Klassenlager in Grimentz, VS  

 

\ zurück zur Übersicht

Donnerstag,  1.9.2016

Dritte Wanderung: Sie war spannend! Zuerst fuhren wir mit dem Bus hinauf zum „Lac de Moiry“: ein Stausee. Dort gingen wir zuerst ins Restaurant und tranken einen Eistee, bevor wir uns auf den Weg über die Staumauer (2249 m) machten. Dort schauten wir nach unten. Der Damm ist 150 Meter hoch! Auf der anderen Seite konnten wir im klaren Wasser des Stausees Forellen schwimmen sehen. Dann gab uns Herr Trinkler noch einige Infos zu der Anlage. Nachdem wir auf der anderen Seite des Dammes angekommen waren, sind wir auf einem steilen, schmalen Pfad ins Tal gestiegen und am Fluss „La Gougra“ entlang zurück Richtung Lagerhaus gewandert. Kurz vor Grimentz trafen wir Herr Trinkler senior, der uns über die Opfergaben der Heiden von damals berichtete und eine gruselige Geschichte von Räubern aus dem Aostatal auf einer Alp von Grimentz erzählte. An dieser Stelle befindet sich ein grosser Fels, auf den im Mittelalter die 20ig-jährigen Jungs raufklettern mussten. Wenn sie das nicht schafften, wurden sie geköpft!
Daneben versuchten unsere Jungs, an einer Kletterwand hoch zu klettern.

Danach sind wir zum Lagerhaus Zvieri essen. Wir konnten duschen gehen und haben dann noch ein Quiz gemacht mit Fragen rund ums Wallis und Grimentz.

Die Kochgruppe (Michelle, Luca und Albonit) hatte sehr feine Älplermagronen mit Salat zubereitet. Zum Dessert gab es nochmals Cornets.

Um 2030 Uhr durften wir den Film „Jamaikasi“ schauen. Zum Abschluss wurde Robin Hafner zum Sieg des Quizes geehrt!

 Gabriela&Joy